Menu

Die Rasse Zwergspaniel

Der Zwergspaniel gehört mit bis zu 28 cm Schulterhöhe und ca. 4 kg zu den Kleinhunderassen.

Sein langes, seidiges Haarkleid muss in der Grundfarbe weiß sein und hat farbige Abzeichen. Die Farbvarianten reichen von kastanienrot über rotbraun, braun bis schwarz, nicht erlaubt ist leberbraun. Die rotbraunen Farbtöne können mit schwarzen Haarspitzen (wird als zobel bezeichnet) kombiniert sein. Die Abzeichen der Zwergspaniel sollen sich über Kopf und Körper verteilen, wobei am Körper die weiße Grundfarbe überwiegen muss. Am Kopf und an den Ohren ist die jeweilige Farbe vorherrschend, eine weiße Blesse ist gewünscht. Das Fell darf keine Unterwolle haben. Der Rücken ist gerade, die fransige Rute wird über ihn gebogen getragen. Der Zwergspaniel hat gerade, schlanke Beine mit guten Winkelungen und Hasenpfoten. Sein Kopf soll entsprechend der Körpergröße klein und rund sein. Dadurch und durch die ausdrucksstarken Augen entsteht das sogenannte Kindchenschema dem sich fast niemand entziehen kann. Die mandelförmigen Augen sind von einem dunklen Rand umgeben.

Das Temperament wachsam, verspielt, lebhaft und freundlich; der Zwergspaniel ist im Verhältnis zu seiner Größe durchaus robust und liebt ausgedehnte Spaziergänge.

 

Es wird an Hand der Ohren unterschieden, welcher Untergruppe der Zwergspaniel angehört:

Ein Zwergspaniel mit hängenden Ohren wird Phalene (französisch für Nachtfalter) genannt.
Sind die Ohren des Zwergspaniel stehend, gehört er der Gruppe der Papillon (französisch für Schmetterling) an.